Römer und Bajuwaren Museum
Das Museum liegt direkt am Limes, der 2005 zum UNESCO Welterbe ernannt wurde. Daher bildet die Geschichte der Römer in der Provinz Raetien einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung. Die gezeigten Exponate und erläuterten Geschichtsdenkmäler stammen alle aus der unmittelbaren Umgebung. DAS TEAM DES MUSEUMS BIETET GEFÜHRTE WANDERUNGEN ENTLANG DES LIMES, ORGANISIERT RÖMISCHE KINDERGEBURTSTAGE ODER AUCH LUKULLISCHE FREUDEN BEIM RÖMISCHEN GASTMAHL. Nähere Informationen zu unseren museumspädagogischen Programmen für Erwachsene und Kinder, Schüler und Senioren erhalten Sie auf unserer Homepage Das Museumscafé stärkt Sie mit regionalen und biologischen Produkten für die Geschichte(n) im und ums Museum! Gruppen erfüllen wir gerne auch (fast) jeden Extrawunsch. Ob Tagung oder rauschendes Fest, unsere Räume in der historischen Vorburg geben Ihrem Anlass den passenden Rahmen und ein ganz besonderes Ambiente. Dazu kommt ein breit gefächertes Angebotan kulturellen Veranstaltungen von Theater bis Konzert, von historischem Handwerksseminar bis Jazzfrühschoppen. Das aktuelle Programm finden Sie auf unserer Homepage.
Römer und Bajuwaren Museum
Römer und Bajuwaren Museum
Unsere 360° Rundgänge auf unserer Homepage haben nun auch noch einige Hotspots mit interessanten Informatinen bekommen.
https://www.bajuwaren-kipfenberg.de/360-rundgang/
Klickt mal rein🖱
Römer und Bajuwaren Museum
Römer und Bajuwaren Museum
Zusätzlich zu unseren Audiodateien, die alle aus dem Buch von Hubert Hopfner stammen, sind weitere Teile des Buches vertont worden.
Heute zum Sonntag eine kleine Audiokostprobe zum Thema Kirchen in Kipfenberg aus dem neuen Hörbuch „In der Gmoi: dalust und ausdeitscht“, Schmunzelgeschichten aus dem Altmühltal. Auf der Doppel-CD aus dem Buch „lacha dade“ lässt der Autor Hubert Hopfner seine Bürgermeister aus dem Altmühltal erzählen. Gesprochen von Werner Kränzlein ein wahrer Hörgenuss. Die CD kann direkt bei Landvillastudio erworben werden.
#Anfang" target="_blank" rel="noreferrer">https://landvilla-studio.de/#Anfang
Römer und Bajuwaren Museum
Römer und Bajuwaren Museum
Dies passiert, wenn der Eigentümer den Beitrag nur mit einer kleinen Personengruppe teilt oder er geändert hat, wer ihn sehen kann. Es kann auch sein, dass der Content inzwischen gelöscht wurde.
Römer und Bajuwaren Museum
Römer und Bajuwaren Museum
Vorübergehend zeigen wir Euch einen Teil der Ausstellung virtuell.
Hier geht es dirket zu:
+++einer Audiokostprobe+++ https://www.bajuwaren-kipfenberg.de/kirche-und-glaube/
+++unseren Objekten, Bildern und Dokumenten+++ https://www.bajuwaren-kipfenberg.de/heimatmuseum-digital/
+++dem 360° Rundgängen+++ https://www.bajuwaren-kipfenberg.de/360-rundgang/
+++ dem interaktiven Quizbuch+++ https://www.bajuwaren-kipfenberg.de/interaktives-quizbuch/
Römer und Bajuwaren Museum
Römer und Bajuwaren Museum
Dürfen wir vorstellen? Unsere neue Sonderausstellung "50 Jahre Heimatmuseum & Depot - Gesichter, Geschichten und Kurioses aus Kipfenbergs Vergangenheit" steht und wir würden uns freuen Euch diese zeigen zu können. Leider geht es momentan noch nicht im Museum. Einen ersten Rundgang könnt ihr trotzdem machen. Wir wünschen Euch viel Spaß bei Eurer 360° Exkursion, freuen uns aber, Euch hoffentlich bald wieder im Museum begrüßen zu dürfen.
Römer und Bajuwaren Museum
Römer und Bajuwaren Museum
Wir wünschen Euch ein frohes Osterfest und viel Spaß beim Eiersuchen. Falls ihr ein nicht hartgekochtes Ei findet, könnt ihr damit noch ein hübsches Bild malen.

Eine der ältesten Techniken um Pigmente zu binden ist die Eitemperamalerei.
Um mit dieser Technik ein schönes langlebiges Ergebnis zu erzielen, braucht es allerdings einige Arbeitsschritte.
Zunächst muss ein geeigneter saugfähiger Maluntergrund erstellt werden. Am besten eignen sich Holzplatten, die mit einer Mischung aus Kreide und Hasenleim bestrichen werden, dem sogenannten Gesso.
Kurzanleitung Gesso:

• 70 g Hasenleim in 1000 ml Wasser über Nacht einweichen
• Im Wasserbad maximal 60 Grad erhitzen.
• Bretter beidseitig mit dem warmen Leim bestreichen und trocknen lassen
• Mit feinem Schleifpapier abschleifen
• Für den Kreidegrund z. B.: 2 Teile Titanweiß und 3 Teile Naturgips (Lenzin) oderKreide (Champagnerkreide) ins Leimwasser geben, bis es streichfähig ist.
• Kreidegrund in mindestens 3 Schichten auf die Bretter auftragen.
• Abschleifen nach belieben

Für Eure Farben braucht Ihr Pigmente oder einen fertigen Farbteig und natürlich Euer rohes Ei.
Das Ei trennt Ihr und befreit denn Dotter völlig von Eiweißrückständen. Dazu rollt Ihr das Eigelb vorsichtig über ein Küchenkrepp. Auch der Dottersack muss entfernt werden. Mit den Fingerspitzen greift Ihr diesen vorsichtig und presst das Eigelb heraus. Das aufgefangene Eigelb mischt Ihr nun 1:1 mit Destilliertem Wasser.
Bei der Mischung mit den Pigmenten ist ein bisschen Übung gefragt. Die unterschiedlichen Farbpigmente benötigen unterschiedliche Mengen des Eimediums. Versucht es zunächst mit einer 1:1 Mischung. Wenn Eure Farbe zu ölig aussieht, mischt mehr Pigmente hinzu. Sieht der Farbauftrag matt und kreidig aus ist etwas mehr Eimischung gefragt. Im günstigsten Fall hat Euer Farbauftrag einen leichten Glanz.
Falls Ihr Eure Motive vorzeichnen wollt, nehmt einen Silberstift. Bleistifte sind ungeeignet, denn die Bleistiftstriche scheinen später durch.